Stark auf und neben der Planche

NEUWIED. Bei den stark besuchten Jugend-Landesmeisterschaften des Fechterbundes Mittelrhein (FBM) in Neuwied zeigte der Nachwuchs des Kreuznacher HC mit dem Florett eindrucksvoll, was er kann. Die zehnköpfige Delegation um die Trainer Hans-Joachim Wagner und Jörg Mielke fuhr in Einzel- und Mannschaftswettbewerben respektable Platzierungen ein. Außerdem überzeugte Felix Borngässer als Obmann neben der Planche. Bei der

17 Landestitel bleiben in der Deichstadt

Neuwied. Der Neuwieder Fechtclub hat mit seinen Nachwuchssportlern bei den Landesmeisterschaften in Neuwied- Niederbieber beachtliche Erfolge erzielt. Bei den Schülern sowie im Bereich der A- und B- Jugendlichen sicherte sich der Verein sowohl bei den Stichwaffen als auch in den Disziplinen Florett und Degen die Hälfte aller Einzeltitel. Über 100 Starter und Starterinnen hatten sich

FBM-Landesmeisterschaft vor neuer Kulisse

Koblenz. Die Landesmeisterschaft der Junioren und Aktiven des Fechterbundes  Mittelrhein war für die Akteure der Coblenzer Turngesesellschaft (CTG) und des Königsbacher SC (KSC) ein Erfolg auf der ganzen Linie. Nicht nur, dass sich die neu gestaltete Sporthalle des Max-von-Laue Gymnasiums als hervorragender Austragungsort für eine solche Veranstaltung präsentierte, blieben doch die meisten der ausgefochtenen Landesmeistertitel

Wolf kämpft sich auf den zehnten Platz

MOERS. Der Koblenzer Florettfechter Léon Wolf (Coblenzer Turngesellschaft) erreichte bei den deutschen Meisterschaften der A–Jugend in Moers den zehnten Platz. Nachdem Léon Wolf in den drei Vorrunden souverän 12 von 15 Gefechten gewonnen hatte, ging es im 32–er–K.o. zunächst mit einem 15:6 gegen Dörr aus Weinheim weiter. Nach dem anschließend verlorenen Gefecht gegen Tatusch musste

Trio schlägt sich bei DM-Premiere wacker

Fechten: A–Jugend–Mannschaft des Kreuznacher HC belegt bei nationalen Titelkämpfen Platz 19 BAD KREUZNACH. Auf ungewohntes Terrain begaben sich Felix Borngässer, Allan Winiker und Julian Gassner. Die jungen Florettfechter des Kreuznacher HC nahmen als Erste in der Vereinsgeschichte an den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der A–Jugend teil. Als Vizemeister des Fechterbundes Mittelrhein vertrat das Trio als einziges Team